Zwischen Zürich und Berlin

Der TV Zofingen organisiert 2018 die Schweizer Meisterschaften der Aktiven

 

Zug hatte sie, Genf ebenfalls, Zürich folgt als Nächstes - und im kommenden Jahr ist schliesslich Zofingen an der Reihe. Die Rede ist von den Leichtathletik-Schweizer-Meisterschaften der Aktiven, die im Sommer 2018 in der Thutstadt ausgetragen werden. Am Freitag, 13.07. und Samstag, 14.07. ist das Stadion Trinermatten der Schauplatz, wenn die besten Leichtathleten des Landes ihre Meister küren. Dass ausgerechnet der TV Zofingen Leichtathletik zum Handkuss gekommen ist, darf durchaus als Ehre betrachtet werden. "Wir sind von Swiss Athletics wegen der Durchführung angefragt worden", erzählt TVZLA-Vorstandsmitglied Peter Brühlmann, "und wir waren der Meinung, dass das eine gute Sache ist, zumal die letzte SM der Aktiven in Zofingen 1996 stattgefunden hat." Der 60-jährige Zofinger, der dem Organisationskomitee als Präsident vorstehen wird, verkörpert einen weiteren Pluspunkt: Weil der TVZLA in den vergangenen Jahren in regelmässigen Abständen nationale Titelkämpfe auf Nachwuchsstufe durchgeführt hat, ist im Verein genug Erfahrung für die Organisation von grösseren Anlässen vorhanden. Das beweisen die Zofinger jeweils am Pfingstmeeting, das dieses Jahr zum 42. Mal über die Bühne geht und ebenfalls von Peter Brühlmann geleitet wird.

 

Ansporn für die Jungen

Als Gastgeber der SM erhalten insbesondere die jüngeren TVZLA-Mitglieder die Gelegenheit, ihre Idole aus nächster Nähe zu bestaunen. Denn es ist daon auszugehen, dass sich die Schweizer Spitzenathleten wie 400-Meter-Hürdenläufer Kariem Hussein und Sprinterin Mujinga Kambundji oder der Safenwiler 1500-Meter-Spezialist Jan Hochstrasser in Zofingen den letzten Schliff für die Europameisterschaften in Berlin holen werden. "Das ist für unseren Nachwuchs sicher eine Motivation", sagt Peter Brühlmann. Auch für die Athleten selbst sei die SM ideal, "immerhin ist Zofingen zentral gelegen."

 

Unterstützung vom Verband

Wie die finanzielle Belastung für den TVZLA im Detail aussehen wird, kann Peter Brühlmann nocht nicht abschätzen. "Der Aufwand hält sich aber im Rahmen, obwohl er grösser ist als beim Pfingstmeeting", versichert er und betont: "Wir wollen mit der SM einen Ertrag erzielen und diesen in unseren Nachwuchs investieren." Die Voraussetzungen für ein positives Ergebnis sind jedenfalls mit der Infrastruktur oder funktionierendem Material wie die Zeitmessung im Stadion Trinermatten vorhanden. "Wir besitzen zwar keinen Letzigrund, aber es ist dennoch eine schöne Anlage", sagt Brühlmann, der für die beiden SM-Wettkampftage mit 150 Helferinnen und Helfern - rund doppelt so vielen wie beim eintägigen Pfingstmeeting - rechnet.

Nach der mündlichen Zusage durch Swiss Athletics Ende November erfolgt am kommenden Montag mit der Gründungsversammlung des OK der nächste Meilenstein auf dem weg zur SM. Peter Brühlmann will die Vorbereitungen mit einem 15-köpfigen Gremium als Unterstützung bestreiten, wobei zwei bis drei Posten derzeit noch nicht besetzt sind. "Ausserdem befinden wir uns in regem Austausch mit dem Verband", sagt Brühlmann. In den kommenden Monaten stehen hauptsächlich planungsspezifische Aspekte im Vordergrund. "Beispielsweise müssen der Zeitplan erstellt oder verschiedenen Punkte in Sachen Infrastruktur erledigt werden", erklärt Brühlmann. Auch der Internetauftritt zählt zu den obersten Prioritäten, damit der TVZLA mit seinem Grossanlass bald an die Öffentlichkeit treten kann.

Vom gesamten Aufwand sollen letztlich die Athletinnen und Athleten profitieren. "Wir wollen den Sportlern einen schönen und interessanten Event bieten, damit sie sich in Zofingen wohlfühlen", sagt Peter Brühlmann.

 

(Zofinger Tagblatt 16.02.2017 Interview Pascal Kamber)

 

Co - Sponsor

Offizieller Partner und Ausrüster

Offizieller Partner

Offizieller Partner

Leistungspartner