Hallen SM St. Gallen 19./20.02.2022


 

Das Timing war perfekt: Nur wenige Tage nach den grossen Öffnungsschritten fanden in St. Gallen die Hallen-Nachwuchs-Schweizermeisterschaften der Kategorien U16, U18 und U20 statt. Dank der Lockerungen konnten diese Meisterschaften ohne Einschränkungen, Zertifikats- und Maskenpflicht stattfinden; ein Hauch von Normalität herrschte, nachdem die Nachwuchs-SM letztes Jahr der Pandemie zum Opfer gefallen war. Die jungen Sportlerinnen und Sportler waren dankbar, unter diesen Umständen antreten zu dürfen. Die stimmungsvolle Atmosphäre und die eindrückliche Fankulisse wurden der Bedeutung des Anlasses gerecht.

 

Der zweitägige, vom LC Brühl toll organisierte Anlass fand mit kleiner aber feiner Beteiligung von Athletinnen und Athleten des TV Zofingen statt. In der jüngsten Kategorie, bei den U16 männlich, stand David Brügger in den Disziplinen Stabhochsprung und Kugelstossen im Einsatz. Im Stabhochsprung zeigte er sehr sichere und gute Sprünge, die ihn bis auf eine Höhe von 3.30m führten, womit er sich die Silbermedaille verdiente. Im Kugelstossen, bei dem er der einzige Athlet des jüngeren Jahrgangs war, konnte er seine persönliche Bestleistung (PB) auf 11.61m steigern, damit aber nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen.

 

In der Kategorie U18 männlich traten Lionel Brügger und Fionn Bolliger an. Lionel Brügger startete gleich in vier Disziplinen. Auch er konnte im jüngeren Jahrgang sehr gute Resultate erzielen. Über 60m Hürden zeigte er einen starken Lauf und gewann in 8.38s (PB) die Silbermedaille, nachdem er im Vorlauf die drittbeste Zeit gelaufen war. Im Stabhochsprung übersprang er gute 4.20m und gewann damit in einem überaus starken Teilnehmerfeld Bronze. Im Weitsprung sprang er sehr gute 6.71m (PB), was ihm im ebenfalls starken Teilnehmerfeld den 5. Schlussrang einbrachte. Im Kugelstossen erreichte er mit einer Weite von 13.08m (PB) auch den 5. Schlussrang. Fionn Bolliger, mit dem gleichen Jahrgang wie Lionel, startete über 60m. Mit einem super Vorlauf von 7.10s konnte er sich für den Final qualifizieren, in dem er dann – als einziger Athlet des jüngeren Jahrgangs – erneut seine gute Form bewies und in 7.12s auf den 6. Rang lief. Auch im Hürdenlauf stiess er in den Finallauf vor, wo er in 8.61s (PB) den sechsten Platz erreichte.

 

Silvan Brügger (U20 männlich) trat in den Disziplinen Weit, Stab und Hürden an, auch er als Athlet des jüngeren Jahrgangs. Im Stabhochsprung gelang ihm die Egalisierung seiner PB 4.30m ohne Fehlversuche; damit schaffte er es auf den tollen Bronzeplatz. Im Weitsprung blieb er mit 6.40m etwas unter den Erwartungen und konnte sich ganz knapp nicht für den Final der besten Acht qualifizieren. Den Hürdenvorlauf absolvierte er in 8.69s, eine PB, doch reichte diese Zeit knapp nicht für den Finaleinzug. Tobias Neeser, der im Hürdenlauf ebenfalls antrat, erreichte eine Zeit von 9.20s (PB).

 

Ariana Brügger (U20 weiblich) startete im Stabhochsprung und im Kugelstossen. Im Stabhochsprung zeigte sie mit übersprungenen 3.30m eine sehr gute Leistung und verpasste das Podest damit nur hauchdünn; es resultierte der undankbare 4. Schlussrang. Im Kugelstossen gelang ihr mit 11.81m eine deutliche PB und der Einzug in den Final der besten 8. Am Ende resultierte der 6. Schlussrang.

 

Die vier Medaillen waren eine tolle Ausbeute der Zofinger Athletinnen und Athleten. Dies an einem Wettkampf, an dem das Niveau in vielen Disziplinen und Kategorien extrem hoch war. Die Stimmung während des ganzen Wettkampfs war grossartig und die Athletinnen und Athleten wurden regelrecht zu Höchstleistungen gepuscht.

 



David, Lionel und Silvan Brügger
David, Lionel und Silvan Brügger